Apartment

Mar 14 2019

Praktikum, Praktika, Bewerbung, rechtsfragen kostenlos.

#Rechtsfragen #kostenlos


rechtsfragen kostenlos

Werden Sie bei einem Vor- oder Nachpraktikum entlohnt, werden Sie wie ein Auszubildender behandelt. Es besteht Sozialversicherungspflicht in allen Zweigen, selbst bei nur geringf gigem Entgelt oder kurzfristiger Dauer. Verdienen Sie im Monat nicht mehr als 400 Euro, sind die Beitr ge vollst ndig durch den Arbeitgeber zu tragen.

An Sonn- und Feiertagen darf nicht gearbeitet werden. Dies gilt jedoch nicht f r Praktikanten im journalistischen Bereich. Das Arbeitszeitgesetz schlie t folgende Arbeitnehmer von der Regelung aus: Arbeitnehmer beim Rundfunk, bei der Tages- und Sportpresse, bei Nachrichtenagenturen sowie bei den der Tagesaktualit t dienenden T tigkeiten f r andere Presseerzeugnisse einschlie lich des Austragens, bei der Herstellung von Satz, Filmen und Druckformen f r tagesaktuelle Nachrichten und Bilder, bei tagesaktuellen Aufnahmen auf Ton- und Bildtr ger sowie beim Transport und Kommissionieren von Presseerzeugnissen, deren Ersterscheinungstag am Montag oder am Tag nach einem Feiertag liegt.

Ausnahmen gibt es, wenn der Praktikant/die Praktikantin noch nicht vollj hrig ist. Hier greift das JugendarbeitschutzgesetzZitat (JArbSchG Paragraf 8 Absatz 1 chentlich besch ftigt werden.

(2) Wenn in Verbindung mit Feiertagen an Werktagen nicht gearbeitet wird, damit die Besch ftigten eine l ngere zusammenh ngende Freizeit haben, so darf die ausfallende Arbeitszeit auf die Werktage von f nf zusammenh ngenden, die Ausfalltage einschlie enden Wochen nur dergestalt verteilt werden, dass die Wochenarbeitszeit im Durchschnitt dieser f nf Wochen 40 Stunden nicht berschreitet. Die t gliche Arbeitszeit darf hierbei achteinhalb Stunden nicht berschreiten.

Paragraf 15 Jugendliche d rfen nur an f nf Tagen in der Woche besch ftigt werden. Die beiden w chentlichen Ruhetage sollen nach M glichkeit aufeinander folgen.

Hier greift das Arbeitszeitgesetz (Paragraf4):Die Arbeit ist durch im voraus feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen. Die Ruhepausen k nnen in Zeitabschnitte von jeweils mindestens 15 Minuten aufgeteilt werden. L nger als sechs Stunden hintereinander d rfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause besch ftigt werden.

Ausnahme: Praktikant/Praktikantin ist unter 18:

Paragraf 11 Ruhepausen, Aufenthaltsr ume

(1) Jugendlichen m ssen im voraus feststehende Ruhepausen von angemessener Dauer gew hrt werden. Die Ruhepausen m ssen mindestens betragen

30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als viereinhalb bis zu sechs Stunden,

60 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs Stunden.

Als Ruhepause gilt nur eine Arbeitsunterbrechung von mindestens 15 Minuten.

(2) Die Ruhepausen m ssen in angemessener zeitlicher Lage gew hrt werden, fr hestens eine Stunde nach Beginn und sp testens eine Stunde vor Ende der Arbeitszeit. L nger als viereinhalb Stunden hintereinander d rfen Jugendliche nicht ohne Ruhepause besch ftigt werden.

(3) Der Aufenthalt w hrend der Ruhepausen in Arbeitsr umen darf den Jugendlichen nur gestattet werden, wenn die Arbeit in diesen R umen w hrend dieser Zeit eingestellt ist und auch sonst die notwendige Erholung nicht beeintr chtigt wird.

Ausnahme: Praktikant/Praktikantin ist nicht vollj hrig. Dann greift das Jugendarbeitsschutzgesetz:

JArbSchG Paragraf 19 Urlaub

(1) Der Arbeitgeber hat Jugendlichen f r jedes Kalenderjahr einen bezahlten Erholungsurlaub zu gew hren.

(2) Der Urlaub betr gt j hrlich

mindestens 30 Werktage, wenn der Jugendliche zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 16 Jahre alt ist,

mindestens 27 Werktage, wenn der Jugendliche zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 17 Jahre alt ist,

mindestens 25 Werktage, wenn der Jugendliche zu Beginn des Kalenderjahres noch nicht 18 Jahre alt ist.




Written by PENNSYLVANIA


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *